Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

Banken-News vom Juli 2013
  • Gemeinsame Plattform für mobile Zahlungen
  • BRE Bank erhöhte unbegründet die Kreditraten in Schweizer Franken
  • Banken gewinnen das Vertrauen zurück
  • 30 % Polen ohne Bankkonto
  • Erhöhung des Kreditvolumens dank Kreditrückzahlungsgarantien

Gemeinsame Plattform für mobile Zahlungen
Einen einheitlichen Standard für Zahlungen über Handy möchten Alior Bank, Bank Millennium, BZ WBK, BRE Bank, ING Bank Śląski und PKO BP einführen. Ziel des gemeinsamen Projekts ist es, eine Plattform für mobile Zahlungen zu schaffen. Jede der teilnehmenden Banken wird ihren Kunden eigene App zur Abwicklung der mobilen Bankgeschäfte zur Verfügung stellen. Grundlage für Schaffung des neuen Systems ist die von der PKO BP entwickelte Plattform, die bereits auf dem Markt unter dem Namen IKO benutzt wird.
(Quelle: Rzeczpospolita, 05.07.2013)

BRE Bank erhöhte unbegründet die Kreditraten in Schweizer Franken
Die BRE Bank verlor das Gerichtsverfahren in erster Instanz in der Sache über die unbegründete Erhöhung von CHF-Kreditraten. In einer Sammelklage traten auf Klägerseite 1250 Personen auf. Die Kunden der Bank stützen ihre Klage auf einen (zu) weiten Spielraum der Bank bei Änderung der Zinshöhe der CHF-Kredite. Eine solche Änderung konnte gemäß vertraglichen Bedingungen aufgrund eines Beschlusses des Bankvorstandes herbeigeführt werden. Das Gericht erster Instanz hielt die Ansprüche der Bankkunden in Höhe von 5 Mio. PLN für begründet.
(Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 04.07.2013)

Banken gewinnen das Vertrauen zurück
Im Jahr 2011 etwas mehr als 40 % Polen deklarierten, dass sie Banken vertrauen. Die Ergebnisse der aktuellen Untersuchung im Rahmen der Gesellschaftlichen Diagnose bestätigen einen Anstieg des Vertrauens der Polen gegenüber Banken auf 57 Prozent. Die Zentralbank genießt das größte Vertrauen (über 83%).
(Quelle: Rzeczpospolita, 04.07.2013)

30% Polen ohne Bankkonto
Aus Daten der Nationalen Polnischen Bank (poln. Narodowy Bank Polski) ergibt sich, dass in Polen 38,2 Mio. Girokonten geführt werden. Die Anzahl der Girokonten erhöhte sich um 2,1 Mio. im Vergleich mit vorigem Jahr. Neue Girokonten eröffnen jedoch diejenigen Personen, die bereits ein Konto haben oder die weitere Dienstleistungen ihrer Kreditinstitution in Anspruch nehmen wollen. Wie die Weltbank mitteilt, 30 % der Polen besitzen kein Bankkonto. In Deutschland liegt dieser Wert bei 2 %.
(Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 27.06.2013)

Erhöhung des Kreditvolumens dank Kreditrückzahlungsgarantien
Seit Mitte März bis Ende April erhielten 1.700 Kleinstunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen Kreditrückzahlungsgarantien, die auf Antrag von der Bank der Staatlichen Wirtschaft (poln. Bank Gospodarstwa Krajowego) erteilt werden, mit einem Gesamtwert von 350 Mio. PLN. Dies ermöglicht den Unternehmen die Inanspruchnahme von Investitionskrediten in Höhe von 580 Mio. PLN. Die Garantien werden für einen Zeitraum von maximal 27 Monaten erteilt, wobei deren Höhe jeweils 3,5 Mio. PLN und 60 % des gewährten Kredits nicht übersteigen kann. Dank dieser zusätzlichen Sicherheitsleistung bekamen die Unternehmen Kredite u.a. bei den folgenden Banken: PKO BP (1800), BPS (433) und ING BSK (180). Die Verzinsung eines Kredits mit der Rückzahlungsgarantie beginnt bei 5,77 Prozent.
(Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 29-30.05.2013)




 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+3,7 % I. Quartal 2017

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.