Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

Wirtschafts-News September 2013
  • Verlängerung der Bauzeit beim Bau des LNG-Terminals in Swindemünde
  • Portugiesische Gesellschaft investiert in polnische Windkraftenergie
  • Solaris verkauft in Deutschland
  • Export polnischer Lebensmittel legt zu
  • Autokredite nehmen ab

Verlängerung der Bauzeit beim Bau des LNG-Terminals in Swindemünde
Die Polskie LNG AG und das Konsortium bestehend aus Unternehmen, welche die Kapitalgruppe Saipem, Techint sowie PBG bilden, unterzeichneten die Änderung zum Vertrag über den Bau des LNG-Terminals. Auf deren Grundlage wurde die Fertigstellungsfrist bis Ende Dezember 2014 verlängert. Darüber hinaus wurde der Leistungsumfang erweitert und der Vertragswert um 67,5 Mio. EUR erhöht. Der Bau wird folglich 2,4 Mrd. PLN kosten. Ab Anfang 2015 wird der katarische Konzern Qatargas jährlich 1,6 Mrd. m3 auf der Grundlage eines auf 20 Jahre geschlossenen Vertrags liefern. Der aktuelle Bedarf Polens beträgt ca. 15 Mrd. m3.
(Quelle: Rzeczpospolita, 11.09.2013)

Portugiesische Gesellschaft investiert in polnische Windkraftenergie
Die EdP Renewables setzte den Windpark Pawlowo in der Gemeinde Golancz in Großpolen in Betrieb. Die Windkraftanlage besteht aus 53 Turbinen mit einer Leistung von je 1,5 MW. Die portugiesische Gesellschaft besitzt in Polen insgesamt 295,5 MW Leistung in Windkraftanlagen. Zu ihr gehört der größte Windpark in Polen in Margonin mit einer Leistung von 120 MW sowie die Windkraftanlage in Korsze in Masuren mit einer Leistung von 70 MW. Bisher waren die Investitionen der EdP Renewables 1,7 Mrd. PLN wert. Nach Angaben des Amtes für Regulierung der Energiewirtschaft waren 765 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 2807 MW in Betrieb.
(Quelle: Rzeczpospolita, 10.09.2013)

Solaris verkauft in Deutschland
Im September begann der polnische Produzent der Omnibusse und Trams Solaris die Produktion von 18 Trams für die Stadt Braunschweig. Der Lieferauftrag im Wert von 40 Mio. EUR soll Mitte nächsten Jahres realisiert werden. Im August 2013 lieferte Solaris die letzte Tram an die Stadt Jena. In Polen verkaufte Solaris 45 Fahrzeuge an die Stadt Poznan. Derzeit bewirbt sich Solaris um weitere Aufträge in Torun, Krakow und Warszawa. Der Poznaner Produzent verkaufte bisher über 10 Tausend Omnibusse an 400 Städte in 27 Ländern.
(Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 04.09.2013)

Export polnischer Lebensmittel legt zu
In der ersten Jahreshälfte stieg der Export polnischer Lebensmittel um 13,8 Prozent auf 9,3 Mrd. EUR. 77 Prozent des Exportes entfällt auf die EU-Mitgliedsstaaten. Von polnischen Produzenten kauften die Deutschen am meisten. Der Export nach Deutschland erhöhte sich um 20,5 Prozent auf 2,0 Mrd. EUR. Auch der Export nach Vereinigtes Königreich (682 Mio. EUR), Tschechien (544 Mio. EUR) sowie Slowakei (320 Mio. EUR) stieg erheblich. Außerhalb der EU legte der Export nach China, Japan und Saudi Arabien zu.
(Quelle: Rzeczpospolita, 03.09.2013)

Autokredite nehmen ab
Im Juli kauften Polen fast 20 Prozent mehr Neuwagen als in demselben Monat im Jahr 2012. In den ersten sieben Monaten wurde ein Verkaufsanstieg von 1,6 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr verzeichnet. Aus den Daten der Kommission für die Finanzaufsicht ergibt sich, dass der Wert der gewährten Autokredite im Juni diesen Jahres leicht über dem Wert von 5,2 Mrd. PLN, d.h. um 1,1 Mrd. PLN weniger als im Vorjahr lag. 70 Prozent aller Autokredite wurde von drei Kreditinstituten gewährt: Getin, BNP Paribas und Santander.
(Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 21.08.2013)




 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+3,7 % I. Quartal 2017

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.