Deutsch-Polnisches Kooperationsbüro
 
HOMEKONTAKTIMPRESSUMPolski Polski
  Suchen

Bürogebäude Warschau


  Über uns

  Leistungen

 Aktuelles

Kooperationsbüro

Nachrichten aus Polen

Messetermine

  Newsletteranmeldung

  S-CountryDesk

  Login


 

Newsletter Dezember 2015

  • Medienreform in Polen
  • Streit um polnisches Verfassungsgericht
  • Polen wird logistisches Zentrum Europas
  • Voraussetzung für die Regierung im Jahr 2016
  • Polnischer Export hat 170 Mrd. EUR überschritten
  • Polen exportieren ihre Lebensmittel am meisten nach Deutschland
  • Erste Bank seit 15 Jahren insolvent

  • Medienreform in Polen
    Die PiS Partei hat das Gesetz zur Medienreform durch die zweite Kammer des Parlaments gebracht. Dabei sollen unter anderem die Mandate der bisherigen Aufsichtsräte und Vorstandsmitglieder des öffentlich-rechtlichen Fernsehens und Rundfunks entfallen. Über die Spitzenposten in den öffentlich-rechtlichen Medien soll der Finanzminister und damit die Regierung entscheiden. Die PiS Partei ist der Meinung, die Stellen sind durch Personen von PO, PSL und SLD Parteien besetzt, was zu einer Propaganda gegen sie führt. Die Opposition zu PiS warnt vor einer Medienpropaganda, die eine geringe Einschaltquote verursachen kann - parallel dazu ist das Internet unabhängig von der Regierung.

    (Quelle: Rzeczpospolita, 30.12.2015)

    Streit um polnisches Verfassungsgericht
    Der Präsident Andrzej Duda hat eine umstrittene Gesetzesänderung unterschrieben, die dem Verfassungsgericht nach Einschätzung des Gerichts selbst die Unabhängigkeit nimmt. Die Macht des Verfassungsgerichts wird beschnitten. Die Opposition und das Juristenumfeld sehen das kritisch. Der Präsident hat bereits Kritik am Vorgehen der PiS zurückgewiesen. Die Demokratie in Polen sei nicht in Gefahr, vielmehr verstärkt die Gesetzesänderung die Macht des Verfassungsgerichtes.

    (Quelle: Rzeczpospolita, 29.12.2015)

    Voraussetzung für die Regierung im Jahr 2016
    Die PiS Partei überlegt sich die Quellen für die Finanzierung der Wahlversprechen. Im Jahr 2016 wird pro Monat 500 PLN Kindergeld ausgezahlt und Personen im Alter über 75 bekommen kostenlose Medikamente. Das Kindergeld wird 16 Mrd. PLN kosten und die Medikamente 170 Mio. PLN. Die Regierung ist sicher dass dies die Finanzen Polens nicht ruiniert. Die Staatsverschuldung wird 51,8% BIP betragen. Diese Projekte werden durch neue Steuern finanziert, die Banken- und die Supermarktsteuer. Die anderen Steuern werden nicht erhöht - dafür sollte das Steuersystem abgedichtet werden.

    (Quelle: Rzeczpospolita, 28.12.2015)


    Polen wird logistisches Zentrum Europas
    Die Logistigbranche hat viele Aufträge. Es herrscht ein Boom in polnischen Häfen, was auf die niedrigen Preise zurück zu führen ist. Das Umladen in Polen stieg um 10%. Dabei hat allein der Danziger Hafen 35 Mio. Tonnen Ware umgeladen. Die Integration der Transportverbindungen, der Systeme für den Datenaustausch sowie neue Verkehrs- und Logistikinfrastrukturen wird immer besser. Trotz der Sanktionen aus Russland hat sich der Transport in Polen behauptet. Ein Schatten für die Zukunft des Transports wird der Mindestlohn in Deutschland sein.

    (Quelle: Rzeczpospolita, 16.12.2015)


    Polnischer Export hat 170 Mrd. EUR überschritten
    Der Polnische Export steigerte sich um 7,5% gegenüber dem Jahr 2014. Die seit Jahren bleibend hohe Geschwindigkeit beim Verkauf ins Ausland wird immer mehr steigen. Dieser Export bringt der Wirtschaft weitere Kraft und einen Schwung. Im Jahr 2016 soll der Export um weitere 11% steigen und wird dann ca. 189 Mrd. EUR erreichen. In China gibt es eine große Nachfrage nach Süßigkeiten. In Nahost sind polnische Kosmetika und Schmuck beliebt und in Afrika verkauft sich das Getreide sehr gut. Leider ist das Wachstum des Exports in nicht EU Länder kaum gestiegen. Die Gruppe Nowy Styl aus der Möbel Branche wird als dritt größter Möbel und Bürostühle Produzent bezeichnet. Ihr Export beträgt bereits 81% und der Verkauf überschreitet 280 Mio. EUR. Die Ziele der polnischen Wirtschaft sind die Einfuhr moderner Technologien und die Beibehaltung der hohen Geschwindigkeit beim Verkauf ins Ausland.

    (Quelle: Rzeczpospolita, 15.12.2015)


    Polen exportieren ihre Lebensmittel am meisten nach Deutschland
    Im Zeitraum I- X hat der Export von Agrar - und Lebensmittelprodukten aus Polen einen Wert von 17,3 Mrd. EUR erreicht. Das sind 1,2 Mrd. EUR mehr als im Jahr 2014. Die größten Empfänger von Lebensmitteln aus Polen ist die EU, weil Preis und Qualität stimmen. Grund dafür ist die günstige und leistungsfähige Logistik. Die polnischen Produkte haben einen guten Ruf im Ausland. Der Export nach Russland hat sich um 500 Mio. EUR verringert. Dies wird durch das Embargo für Fleisch- und Milchprodukte sowie für Obst und Gemüse verursacht. Der Export nach Russland betrug insgesamt 800 Mio. EUR.

    (Quelle: Dziennik Gazeta Prawna, 08.12.2015)


    Erste Bank seit 15 Jahren insolvent
    Die SK Bank in Wołomin war bis vor kurzem eine der größten Genossenschaftsbanken in Polen mit einer Bilanzsumme i.H.v. 4 Mrd. PLN und mit 3 Mrd. PLN im Depot. Am 23. November hat die polnische BaFin (Komisja Nadzoru Finansowego) einen Insolvenzantrag gestellt. Der vorherige Vorstand der Bank hat die tatsächliche Finanzsituation verborgen.

    (Quelle: Rzeczpospolita und Dziennik Gazeta Prawna, 23.11.2015)




 

Wechselkurse

Inflationsrate
2,0 % März 2017

BIP
+3,7 % I. Quartal 2017

Referenzsatz
1,50 %

Lombardsatz
2,50 %

Rediskontsatz
1,75 %

Depositsatz
0,50 %

Die Informationen wurden nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt. Das Kooperationsbüro übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden.